Start Zur Person Pflege Bilder Veröffentlichungen Impressum Kontakt
Kultur Substrat Aussaat Schädlinge

In einer gesunden Kakteensammlung haben Schädlinge kein Zuhause. Trotzdem lässt es sich meist nicht vermeiden, dass durch den Zukauf neuer Pflanzen, das Substrat oder auch das umliegende Gelände Schädlinge in die Sammlung eingeschleppt werden.

Am gefährlichsten sind wohl die allseits bekannte Rote Spinne (richtig eigentlich: Spinnmilben) sowie Woll- und Wurzelläuse. Der Befall wird häufig erst erkannt, wenn Pflanzen bereits stark geschädigt, im Wachstum stocken oder kümmern.

Auf jeden Fall sollten die betroffenen Pflanzen in Quarantäne kommen, damit nicht die ganze Sammlung infiziert wird.

Spinnmilben lieben warmes und trockenes Klima. Bei Befall einzelner Pflanzen hilft manchmal bereits ein vollständiges Eintauchen der ganzen Pflanze in Wasser (nach Austopfen) und mehrmaliges Abwaschen des ganzen Pflanzenkörpers mit einem Pinsel. Gute Erfahrung habe ich mit dem Herausräumen der befallenen Pflanze nach draußen an einen geschützten Platz gemacht, wo sie mehrere Wochen intensiven Regenfällen ausgesetzt waren. Diese Behandlung hilft aber nur bei Einzelpflanzen; meistens wird man nicht um den Einsatz einschlägiger, handelsüblicher Präparate herumkommen. Ich empfehle hier das Präparat Neem®.

Woll- und Wurzelläuse sind noch schwieriger zu bekämpfen, da sie sich im dichten Wurzelwerk der Pflanzen einnisten. Ich empfehle hier als guten Wirkstoff Confidor®, der in den aktuellen Präparaten wie z. B. Lizetan®-Combistäbchen, die gleichzeitig Nährstoffe liefern, enthalten ist.